PartnerBanner

Aktuelles

Datenschutz bei Facebook & Co

Datenschutz bei Facebook & Co.: EuGH erklärt Safe Harbor für ungültig

 

Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg hat das Safe-Harbor-Abkommen zwischen den USA und der EU für ungültig erklärt. Pers...

weitere Neuigkeiten lesen

< Support : Fernwartung >
Auf Anweisung laden Sie bitte auf den nachfolgenden Seiten das Fernwartungsprogramm auf Ihren PC und führen es nach den Vorgaben unseres Supports aus

heise Security

Neuigkeiten von EDVTECH

Wanna Cry Sicherheitsupdates für alte Windowsversionen

Microsoft liefert Sicherheits-Patches für veraltete Windows-Versionen (KB4012598)

Selbst das 16 Jahre alte Windows XP, das Microsoft seit 2014 nicht mehr pflegt, bekam nun einen Sicherheits-Patch. Die dramatischen Folgen der WannaCry-Attacke zwingen den Konzern zum Handeln.

Sicherheitsupdate für Windows XP SP3

Sicherheitsupdate für Windows XP XP3 embedded

Sicherheitsupdate für Windows XP SP2 x64

Sicherheitsupdate für Windows Vista x86 + x64

Sicherheitsupdate für Windows8 x86 + x64

Sicherheitsupdate für Server 2008 x86 + x64

Sicherheitsupdate für Server 2008 für Itanium-basierte Systeme

Sicherheitsupdate für Server 2003 x86 + x64

http://www.catalog.update.microsoft.com/Search.aspx?q=KB4012598

Bei Unklarheiten nehmen Sie bitte telefonischen Kontakt mit unserem Support auf !

 

Dateifreigaben als Angriffsweg

Für seine aktuellen Windows-Versionen hatte Microsoft bereits im März Sicherheits-Patches herausgegeben, nachdem bekannt wurde, dass Hacker Angriffswerkzeuge von der NSA erbeutet hatten. Jetzt sind aber auch Updates für Windows XP, Windows 8 und Windows Server 2003 erhältlich, wie aus Microsofts Security Bulletin MS17-010 ersichtlich ist. Alle Windows-Nutzer sollte die jeweiligen Updates umgehend einspielen.

Der erst am Freitag aufgetauchte Erpressungstrojaner WannaCry soll innerhalb von drei Tagen schon mehr als 220.000 Computer in 150 Ländern befallen haben und richtet enorme Schäden an. In krassem Missverhältnis dazu steht das Lösegeld von schätzungsweise wenig mehr als 30.000 Euro, das die Autoren der gefährlichen Schadsoftware bisher erpressen konnten. Damit verschärft sich die Bedrohung durch Computerkriminalität abermals: Die Erpresser handeln anscheinend völlig skrupellos. Gleichzeitig sind ihre Motive schwer zu durchschauen: Um möglichst viel Lösegeld zu kassieren, wären wohl andere Strategien vielversprechender.

Nähere Details gibt es auf https://www.heise.de

 

 

 

Übersicht

Java 8.144 wichtiges Update

 

Stand 28.07.2017

Wer Java nicht braucht sollte Java deinstallieren.

Java-Downloads fuer alle Betriebssysteme

 
Wanna Cry Sicherheitsupdates für alte Windowsversionen

Microsoft liefert Sicherheits-Patches für veraltete Windows-Versionen (KB4012598)

Selbst das 16 Jahre alte Windows XP, das Microsoft seit 2014...

 
Flashplayer / AdobeReader

 

Flashplayer

aktuelle Flashplayer Version (Active X )  für  IE  = 25.0.0.148<...

 
Falsche Rechnungen, Mahnungen, Bewerbungen, Flugtickets usw.

 

Angebliche E-Mails  von Providern  A1 Telekom / 3 / Vodafone  bzw. Absender "Telekom Deutschland" mit  Betreff ...

 
Verschlüsselungstrojaner: neue TeslaCrypt Randsomware

Seit einigen Tagen macht eine neue Version von TeslaCrypt Windowssystemen zu schaffen.

Der Verschlüsselungstrojaner gelangt vorrangig als ZIP-Datei...

 
Datenschutz bei Facebook & Co

Datenschutz bei Facebook & Co.: EuGH erklärt Safe Harbor für ungültig

 

Der Europäische...

 
Monatlicher Patchday - Microsoft / Adobe

Als Patch Day wird der zweite Dienstag eines jeden Monats bezeichnet, an dem das Unternehmen Microsoft seine Software-Aktualisierungen (Patches) verö...

 
Systempflege PC

Folgende Programme sollten immer aktuell gehalten werden:

Adobe Reader

Flashplayer, viele Webseiten verwenden bereits HTML5 ...

 
News Produkte Services Hilfe Links EDVTECH News WebTech Produkte Services Hilfe Links Hilfe